Marabou wird in sehr verschiedener Qualität gehandelt. Gutes Marabou besteht aus dichten Fibern, welche feine, weiche Häärchen haben. Es wirkt aufgeplustert und niemals verklebt. Man bindet immer viele kleine Büschel, niemals eine große Menge auf einmal ein. Diese Büschel können an einer Fliege verschiedene Farben haben oder mit Glitter kombiniert sein.

Marabou gibt es nicht nur für Fliegenbinder, sondern auch in Spielzeugläden, Drogerien oder Handarbeitsläden zu kaufen. In der Faschingszeit findet man farbenfrohe Federboas aus Marabou. Für Schwänzchen kann man auch minderwertige Fibern verwenden und dann eben ein paar mehr Fibern verarbeiten.

Marabou fällt unter Wasser zusammen und pulsiert bei Zug. Wer das eindämmen möchte, bindet Haare zwischen das Marabou. Sie erhöhen die Druckwelle, machen die Fliege aber etwas steifer in ihren Bewegungen.

Marabou vor dem Einbinden an der Spitze festhalten und mit feuchten Fingern die Flusen unten abzupfen. So wird das Büschel gleichmäßig dick.

Marabou vor dem ersten halben Schlag immer sehr gerade schneiden. Man muß dann die Fransen nicht verstecken.

Die abgeschnittenen Flusen können gedubbt einen weichen, bunten Strang ergeben. Z.B. für die Herstellung von Wurmfliegen (mit mehreren Haken)

Zusätzliche Informationen