Seitenarm aus 2 Knoten für Vorfächer

Im Vorfach eine Schlaufe legen ( an ausgesuchter Stelle) und dann die Mundschnur mit einem Clinch anknoten. Festziehen und es kann nichts mehr verrutschen. Hat mir mal ein erfahrener Aalangler gezeigt. Nur geeignet für monofile Schnüre. Gängige Art um Heringspaternoster mit vielen Haken zu binden, oder Paternoster zum Brandungsangeln. Je mehr Seitenarme benötigt werden, um so länger muß das Vorfach anfangs bemessen werden. Durch die Knoten wird es kürzer.

Albright-Knoten

er verdankt seinen Namen dem Amerikaner und Angelführer Jimmy Albright. Jimmy hatte den Knoten in den 80ger Jahren entwickelt, als er seine Kundschaft an die Bonefische der Florida-Keys führte. Der Albright-Knoten ist nicht ganz einfach zu binden, aber es gibt keine bessere Verbindung zwischen zwei Schnüren unterschiedlichen Durchmessers. Er nennt sich auch Schlagschnurknoten. Man benötigt ihn z.B. wenn man mit Geflecht in der Brandung fischt und ein monofiles Vorfach anknoten möchte.

doppelter Grinner Knoten für gerissenes Monofil

Der doppelte Grinner Knoten dient zum Verbinden von 2 etwa gleichstarken, monofilen Schnüren. Eigentlich sind es 2 Knoten, die sich gegenseitig sichern. Dadurch hält er noch fester als der Blutknoten, obwohl der etwas dünner ist. Unproblematisch gleitet er durch die Rutenringe. Er sollte vor dem Zusammenziehen etwas angefeuchtet werden. Meist wird er mit 5 Schlingen gelegt. Wird er nur mit 2 Schlingen gebunden, findet man ihn auch unter der Bezeichnung Fisherman-Knot Diesen Knoten sollte jeder Angler können. Er ist viel einfacher zu binden als der Blutknoten.

Zusätzliche Informationen